Home

Neuer Ordner 022 MyStutgardiaTeam

H a r a l d  W i s s m a n n
Tel. 07151 68261
Stutgardia.delectat (at) gmail.com
www.mystutgardiateam.de

.

„Mein Leipzig, das lob’ ich mir.“:  Johann Wolfgang von Goethe war von Leipzig angetan. Wir  vom StutgardiaTeam   mögen  Stuttgart. Stuttgart ist schön, interessant, lebhaft, stark, weltoffen und  mehr, aber auch ein bisschen geheimnisvoll und rätselhaft -  also rundum liebenswert. Manfred Rommel („In Stuttgart kann man seine Kleider auftragen.“) und Joachim Ringelnatz („…Ich mag euch ehrlich leiden, wär’  ich auch noch so weit verreist.“) drücken die Liebe zu Stuttgart auf ihre ganz persönliche Art aus.

Den Zugang zu einer Stadt findet man – so meinen wir – auf schnelle und anschauliche Weise über seine Denkmale. Sie sind  Zeugnisse ihrer Zeit, wurden ursprünglich an exponierter Stelle platziert und gingen ins öffentliche Bewusstsein ein. In Denkmalen spiegelt sich  Geschichte wider, in den Stuttgarter Denkmalen die Geschichte der Stadt und des Landes.

Stadtentwicklung und Verkehrsplanung gehen über sie hinweg, so dass sie heute oft ein Dasein abseits des Publikumsverkehrs fristen. Im öffentlichen Bewusstsein sind sie meist nicht mehr präsent.  Sie ausfindig zu machen, ihre Geschichten auszugraben, ihnen mit der einen oder anderen Anekdote Leben einzuhauchen und so einem interessierten Publikum wieder nahe zu bringen, haben wir uns zur Aufgabe gemacht. So lernen wir die Geschichte unserer Stadt kennen und erfahren in der Reflexion zur Gegenwart den faszinierenden Wandel, dem sie unterliegt.

Die Geschichte lehrt uns die Gegenwart zu verstehen und für die Zukunft zu handeln. Die Entscheidung vor über 500 Jahren, Stuttgart zur Residenz des Herzogtums Württemberg und späteren Königreiches zu machen, leitete die Entwicklung von Stuttgart zur Metropole des deutschen Südwestens ein. Diese Entwicklung erfolgte in Schüben, jeweils angestoßen durch Schlüsselprojekte vor allem der Verkehrsinfrastruktur. Abgelesen werden kann sie an der Zahl der Einwohner. Der Bau des ersten Bahnhofes (Central-Bahnhof) 1846 in unmittelbarer Nähe des Residenzschlosses war der Anstoß für die Entwicklung Stuttgarts zur Großstadt. Knapp hundert Jahre später erfolgte mit dem Bau des Hauptbahnhofes (Bonatz-Bau) ein weiterer Entwicklungsschub. Wieder 100 Jahre später erhält Stuttgart mit dem Projekt Stuttgart 21 nun einen weiteren starken Impuls für seine Entwicklung. Dazu bieten wir zwei Führungen an: Eine zur Geschichte der Eisenbahn in Stuttgart mit dem besonderen Blick auf der Stadtentwicklung und eine zweite als Baustellenführung mit dem Akzent auf der Verkehrsinfrastruktur.

Wir bieten Touren thematisiert und in unterschiedlicher Länge (1-3 Stunden) grundsätzlich an allen Wochentagen an. Auf ihre Wünsche gehen wir – soweit es uns möglich ist – gerne ein. Die Gruppen sollten nicht mehr als 25 Personen umfassen. Den Preis (pro Person oder pauschal) vereinbaren wir jeweils im Einzelfall.